Der Einsatz innovativer Technologien und Konzepte, hierauf legen die Stadtwerke Amberg ein großes Augenmerk. Die Ausschreibung und Vergabe des Innovationspreises der Stadtwerke Amberg ist vor diesem Hintergrund seit Jahren als Anreiz zu sehen, Potentiale für neue Ideen ausfindig zu machen und deren Entwicklung zu fördern. In der Region soll durch diesen Preis die vorhandene Innovationskraft für eine praktische Umsetzung in dr Wirtschaft verfügbar gemacht werden.

Schirmherr Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Michael Cerny übergibt zusammen mit Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weisen und Prof. Dr. Stephan Prechtl, Geschäftsführer der Stadtwerke Amberg, am 10. Juli 2018 zum fünften Mal Anerkennungspreise zum Innovationspreis der Stadtwerke an Studentenprojekte. Die Jury - bestehend aus Prof. Dr.-Ing. Stefan Beer, Prof. Dr.-Ing. Magnus Jaeger, Dr. Bernhard Mitko (Referantsleiter Umwelt und Verbraucherschutz Stadt Amberg), Prof. Dr. Stephan Prechtl und Dipl.-Ing. (FH) Martin Malitzke (Stadtwerke Amberg) - hat sich entschieden, alle eingereichten Arbeitern mit einem Anerkennungspreis zu würdigen. Das Engagement, neben den Anforderungen des regulären Studiums wird mit einem Preisgeld von 250 € pro eingereichter Arbeit honoriert.

Preisträger sind:

- Als Team: Lorenz Lutz, Andreas Kraus, Sven Mindel, Nico Giesen - Thema: "Laden beim Parken"

- Als Team: Marco Held, Maximilian Spieß, Benjamin Hirschmann - Thema: "Energieerzeugung, Erneubare Energien, Energieverteilung, Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit/Betriebswirtschaft, Versorgungstechnik, Klima- und Umweltschutz"

- Andreas Mark - Thema: "Idee Straßenbeleuchtung"

- Sophie Scharpe - Thema: "Schwimmbeckenüberlaufturbine"

Zitate:

Michael Cerny, Oberbürgermeister Stadt Amberg und Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke Amberg:

"Der Innovationspreis der Stadtwerke Amberg ist Ausdruck einer langjährigen gewinnbringenden Partnerschaft mit unserer Hochschule und lenkt den Blick auf die herausragenden Fähigkeiten und das große kreative Potenzial der Studierenden, die sich um diese Auszeichnung mit tollen Ideen und ausgezeichneten Lösungen verdient gemacht haben. Ich gratuliere den diesjährigen Preisträgern ganz herzlich und wünsche ihnen alles Gute, Glück und Erfolg für ihre weitere berufliche Zukunft!"

Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochchule Amberg-Weiden:

"Der Innovationspreis der Stadtwerke Amberg ist ein Baustein der langjährigen und überaus erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der OTH Amberg-Weiden und den Stadtwerken. Diese enge Kooperation spiegelt sich auch im PartnerCircle und in den Innovativen Lernorten wider. Ich bedanke mich bei den Stadtwerken für den jährlich ausgelobten Preis, der den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis fördert. Die Stadtwerke Amberg ermuntern unsere Studierenden auf diesem Weg, sich frühzeitig und kreativ mit Projekten in den Erneuerbaren Energien, in der Energie- und Ressourceneffizienz und in der Energiewirtschaft auseinandersetzen, ganz im Sinne einer tragfähigen Brücke vom Studium in die Zukunft. Fachkräfte aus der Region für die Region - so gestalten wir erfolgreich die Herausforderungen, die gerade auch die Digitalisierung und der damit einhergehende Fachkräftebedarf mit sich bringen, und so kommen wir unserem bildungs- und strukturpolitischen Auftrag nach. Wir werden den engen Kontakt weiterentwickeln, auch auf Basis der neuen Studiengänge Bio- und Umweltverfahrenstechnik sowie Energietechnik und Energieeffizienz, die im kommenden Wintersemester den Lehr- und Studienbetrieb aufnehmen."

Prof. Dr. Stephan Prechtl, Geschäftsführer Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH:

"Mit dem Innovationspreis möchten wir vor allem die bereits seit vielen Jahren enge Partnerschaft zwischen der Stadt Amberg, den Stadtwerken Amberg und der OTH Amberg-Weiden unterstreichen und auch in Zukunft weiterentwickeln. Weiterhin ist es unser Ziel, dazu beizutragen junge Menschen als Arbeitnehmer in der Stadt Amberg und der Region zu binden."

Die neue Ausschreibung Innovationspreis 2018 startet ab sofort:

Ausschließlich Studierenden der OTH ist dieser Preis vorbehalten, um heimische Nachwuchsakademiker zu unterstützen.

Aus folgenden Bereichen können sich die Studierenden Themen für den Innovationspreis auswählen:

- Energieerzeugung bei einem kommunalen Unternehmen

- Erneuerbare Energien

- Energieverteilung

- Energieefizienz

- Energieeinsprarung

- Wirtschaftlichkeit/Betriebswirtschaft

- Versorgungstechnik (Wasser, Strom, Gas, Fernwärme)

- Klima- und Umweltschutz

- Elektromobilität

- Qualitätssicherung/Netzqualität

Details zur neuen Ausschreibung für das Jahr 2018 mit Einsendeschluss am 17. Januar 2019

finden die Studierenden auch im Internet uner www.stadtwerke-amberg.de unter der Rubrik Aktuelles, Presse, Innovationspreis Stadtwerke Amberg oder direkt bei

Karoline Gajeck-Scheuck,

Unternehmenskommunikation

Telefon 09621 603-403, Fax: 09621 603-499,

E-Mail Adresse: Innovationspreis@stadtwerke-amberg.de

BILD: Übergabe der Anerkennungspreise zum Innovationspreis 2017 der Stadtwerke Amberg an die Studierenden (v. l. n. r.) Sophie Scharpe, Maximilian Spieß, Andreas Mark, Sven Mindel, Nico Giesen und Andreas Kraus durch 1. Bürgermeister und Aufsichtsratsmitglied Martin J. Preuß (rechts), Ludwig von Stern, Kanzler der OTH Amberg-Weiden (4. v. l.) und Prof. Dr. Stephan Prechtl, Geschäftsführer der Stadtwerke Amberg (3. v. r.). Weiterhin dabei die Mitglieder der Jury Prof. Dr.-Ing. Magnus Jaeger (5. v. r.) und Martin Malitzke (2. v. l.). Sie laden die Studenten/innen schon jetzt ein, sich beim Innovationspreis 2018 zu bewerben und freuen sich auch schon auf die neuen Vorschläge.

Bildnachweis: Karoline Gajeck-Scheuck

 

Zurück