Erneuerbare-Energiengesetz-Förderung läuft aus – Was tun? – Stadtwerke Amberg als „AM Öko-Partner“  

In den nächsten Jahren endet für viele Pioniere von Photovoltaik-Anlagen die 20jährige EEG-Förderung. Für einige ist der Stichtag bereits der 31. Dezember 2020. Ab Januar 2021 wird einfach weiter 100 % ins jeweilige Netz einzuspeisen nicht mehr funktionieren. Auch nicht bei einem Verzicht auf Förderung, denn „wilde Einspeisung“ ins Netz kann der Netzbetreiber untersagen. Daher stellt sich für viele Photovoltaik-Anlagenbesitzer die Frage: Was ist dann zu tun?

Die Stadtwerke Amberg haben sich hierzu schon frühzeitig Gedanken gemacht um den betroffenen Bürgern*innen eine Unterstützung geben zu können und haben dafür das Angebot „AM Öko-Partner“, ein Rundum-Sorglos-Paket entwickelt. Vorteile für die Photovoltaik-Eigentümer bei der Nutzung von „AM Öko-Partner“ sind zum Beispiel, eine unabhängige Beratung, Eigenverbrauch spart Stromkosten und Preisgarantie auf die Vergütung bis 31. Dezember 2025. Die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH hat bereits umfangreiche Erfahrungen als Direktvermarkter von EEG-Anlagen und kann so mit einem Ansprechpartner dem Interessierten bei allen notwendigen Schritten eine große Unterstützung sein.

„AM Öko Partner“ zu sein bedeutet, dass die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH, den vom Vertragspartner direkt und unmittelbar im Haus verbrauchten Photovoltaikstrom übernehmen. Unerheblich davon, ob die Photovoltaik-Anlage auf Eigenverbrauch umgestellt ist oder nicht. In Zeiten wo zu wenig Strom in der eigenen Anlage produziert wird, steht die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH mit Reststrom zur Verfügung. Das Ganze kling ganz einfach, dennoch gibt es das Eine oder Andere zu beachten und daher haben sich die Stadtwerke Amberg noch folgende Kooperationspartner, zum Beispiel für einen „Basis-Check“ und „Basis Check+“ der Photovoltaik-Anlage vor Ort: Stöcklmeyer Elektrofachbetrieb, Kogelbauer Elektrotechnik, Elektro Leitgeb, Elektro Dangl, Elektro Lück, Elektro Blödt, Färber Elektrotechnik und Grammer Solar GmbH.

Zitat: Kaminkehrermeister und Stadtrat Helmut Weigl: „Unsere Stadtwerke in Amberg leisten in der Region eine hervorragende Arbeit bei der Wasser- und Energieversorgung. Die umfangreichen Schritte der Energiewende werden bei uns angepackt! Gerade wenn Förderszenarien auslaufen und die neue Situation ist es erfordert, ist es wichtig die eigene Anlage an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Hier bieten unsere Stadtwerke eine sehr gute Alternative die Bestandsanlagen weiter zu betreiben.“

Für Fragen zum Thema „AM Öko-Partner“ stehen vom Team Vertrieb der Stadtwerke Amberg, Thomas Bogner und Florian Andersch, telefonisch unter 09621 603-420 oder per E-Mail: vertrieb@stadtwerke-amberg.de zur Verfügung.

BILD: In den nächsten Jahren endet für viele Pioniere von Photovoltaik-Anlagen die 20jährige EEG-Förderung, so auch bei Kaminkehrermeister und Amberger Stadtrat Helmut Weigl: „Wichtig war mir die eigene Anlage an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Die Stadtwerke Amberg haben eine sehr gute Alternative, die Bestandanlagen weiter zu betreiben.“

BILDNACHWEIS: Karoline Gajeck-Scheuck

Zurück