Das Kurfürstenbad ist geöffnet (nähere Infos unter www.kurfuerstenbad-amberg.de)!

Ein Euro mehr für weniger Leid in der Ukraine

Kurfürstenbad Amberg lädt Bade-/Saunagäste zum Mitmachen ein

Das Kurfürstenbad Amberg lädt die Bade- und Saunagäste am Sonntag, 13. März 2022 ein, ein Zeichen der Solidarität und Hilfe zu setzen. Unter dem Motto: „Ein Euro mehr für weniger Leid in der Ukraine“ initiiert von der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e. V. „DGfdB“ können alle Kufü-Gäste am Sonntag einen Euro mehr für Ihr Ticket zahlen und diesen Euro freiwillig als Spende in die bereitgestellte Box werfen.

Die Spenden gehen zu 100 Prozent an das UNO Flüchtlingswerk für Ukrainische Flüchtlinge. Die Besucher geben einen freiwilligen Euro Spende und sorgen damit für weniger Leid bei den betroffenen Menschen. Inzwischen sind laut DGfdB über 1,5 Millionen Menschen aus der Ukraine auf der Flucht vor dem Krieg. Darunter Familien mit Kindern, alte und kranke Menschen, welche ihre Heimat verlassen müssen. Jeder der Bade- und Saunagäste kann hier zur Unterstützung der flüchtenden Menschen mit einem Euro am Sonntag einen wertvollen Beitrag leisten. Das Kufü-Team freut sich auf die Bade- und Saunagäste und auch auf den Euro mehr für die leidenden Menschen.

Plakat: Ein Euro mehr für weniger Leid in der Ukraine

Bildnachweis: Deutsche Gesellschaft für das Bäderwesen e. V.

BILD: Kurfürstenbad Amberg-Team heißt am Sonntag alle Bade- und Saunagäste willkommen und freut sich über jeden Euro mehr in der dort stehenden Spendenbox für weniger Leid in der Ukraine.  

Bildnachweis: Michael Sommer Fotografie

 

Zurück