Tag der Daseinsvorsorge am 23. Juni 2020: Blühwiesen wo es geht – Stadtwerke Amberg sorgen mit Unterstützung des Betriebshofs der Stadt Amberg für Lebensräume und die Steigerung der Artenvielfalt in der Stadt

Die Daseinsvorsorge ist für die Stadtwerke Amberg mit Ihren Mitarbeitern*innen ein tägliches Geschäft. Zum Beispiel: Wasser läuft aus dem Hahn, Strom kommt aus der Steckdose, warm ist es ebenfalls und wer baden möchte, der kann dies in der Regel auch für einen günstigen Preis in den beiden Bädern „Hockermühlbad“ und „Kurfürstenbad“. All das ist Teil der kommunalen Daseinsvorsorge in Deutschland. Sie ist essenziell für unseren Alltag und unsere Lebensqualität. Damit sorgen die Stadtwerke Amberg jeden Tag für Lebensqualität in Amberg und der Region. „Im Alltag werden die Leistungen der Daseinsvorsorge oft als selbstverständlich wahrgenommen. Kommunale Daseinsvorsorge funktioniert seit Jahrzehnten, bei Wind und Wetter, in der Stadt und auf dem Land – darauf können sich die Menschen verlassen“, erklärt Prof. Dr. Stephan Prechtl, Geschäftsführer der Stadtwerke Amberg.

Grund genug, die Daseinsvorsorge am 23. Juni 2020 in den Mittelpunkt zu stellen, in diesem Jahr vielleicht noch bewusster als sonst. Denn die Corona-Pandemie zeigt deutlich, welche Bedeutung die Daseinsvorsorge für unsere Gesellschaft hat.

Aber nicht nur in den genannten Bereichen sorgen die Stadtwerke Amberg vor, auch für die Insekten- und Bienenvielfalt wird künftig mit der Anlage einer Blühwiese etwas getan. Das klingt ganz einfach, ist es aber nicht: Bei der einen Wiese war es notwendig, die Fläche 10 cm tief auszukoffern und mit einem Substratgemisch aus 2/3 Oberboden und 1/3 Sand aufzufüllen. Im anderen Fall wurde die Grasnarbe abgezogen und der fehlende Oberboden ergänzt. So werden künftig zwei neue Blühwiesen die Stadt Amberg bereichern. Zum einen wurde direkt beim Stadtwerke Amberg-Verwaltungsgebäude eine Blumenwiese für extensive Nutzung, bunt blühend und sehr artenreich, mit einer zukünftigen Höhe der Pflanzen von 80 – 100 cm angelegt. Zum anderen soll im 2. Schritt eine Frisch-/Fettwiese im Hockermühlbad für zusätzliche Nahrung, für die wichtigen kleinen Insekten. In den Wiesen sorgen Hirtentäschel, Vogelmiere, Ehrenpreis-Arten, Ackerheilerkraut, Weißer Gänsefuß, Hühnerhirse, Acker-Winde, Acker-Kratzdistel sowie die bekannteren Arten Strumpfblättriger Ampfer, Weißklee und Löwenzahn finden dort eine neue Heimat. Abgesehen vom Nutzen für die Tiere werden die Wiesen während der Blüte sicher auch einiges für das Auge bieten.

Die hervorragende Unterstützung des Betriebshof-Teams der Stadt Amberg, mit der zuerst einmal wichtigen kompetenten Fachberatung und danach auch fachmännischen Umsetzung, sorgte dafür, dass die ersten Halme inzwischen sprießen.

Die fleißigen Stadtwerke Amberg-Bienen „SWAMbie“ und deren Stadtwerke-Imker freuen sich jetzt schon auf die zusätzlichen Nahrungsquellen mitten in der Stadt Amberg.

Über den Tag der Daseinsvorsorge

Der Tag der Daseinsvorsorge findet jedes Jahr am 23. Juni statt. Deutschlandweit zeigen kommunale Unternehmen an diesem Tag ihre Leistungen der Daseinsvorsorge – von Energie- und Wasserversorgung, über Abwasser- und Abfallentsorgung bis hin zum Ausbau von Glasfaser. International ist der Tag als „Public Service Day“ bekannt und wird von den Vereinten Nationen ausgerufen. Der Tag der Daseinsvorsorge wird vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) koordiniert.

BILDER: Zum Tag der Daseinsvorsorg am 23. Juni 2020 gibt es zwei neue Bienen-/Insektenweiden bei den Stadtwerken Amberg im Stadtgebiet Amberg. Die Umsetzung wurde durch das Betriebshof-Team der Stadt Amberg fachlich unterstützt und sehr gut umgesetzt. In ein paar Wochen können die ersten Bienen und weitere Insekten anfliegen. Daseinsvorsorge über den Tellerrand des Aufgabengebietes der Stadtwerke Amberg hinaus, da lassen sich nach dem die Bagger abgezogen sind, die vielen lebenswichtigen Insekten sehen.

Bildnachweise: Karoline Gajeck-Scheuck

Zurück