Bürger beschweren sich über „Fake“-Anrufer - Stadtwerke Amberg warnen und informieren

Die Beschwerden von Bürger*innen über ungewollte Telefonanrufe häufen sich bei den Stadtwerken Amberg. Die Anrufer geben sich als Partner der Stadtwerke Amberg aus und bitten um die Zählerstände der Kunden. Aus diesen Gründen raten die Stadtwerke Amberg von der telefonischen Weitergabe der Zählerstände ab.

Die Stadtwerke Amberg arbeiten beim Verkauf von Strom und Gas weder mit Fremdfirmen noch mit Partnern zusammen. Auch eine Telefonakquise gibt es von den Stadtwerken Amberg nicht. Falls Mitarbeiter*innen der Stadtwerke im Außendienst sind, haben diese immer einen Ausweis bei sich, den sie auf Verlangen gerne in Kombination mit dem Personalausweis vorzeigen!

Geht es um einen Telefonanruf, bei dem es Zweifel gibt, ob Sie es sich um einen Stadtwerke Amberg handelt, dann empfiehlt es sich, sich die Durchwahl geben zu lassen und zurück zu rufen. Zusätzlich ist es immer sinnvoll, wenn möglich, ein Telefonprotokoll zu führen. Hier ist es wichtig den Namen des Anrufers und die Anschrift des Unternehmens, das Datum und am besten noch die Uhrzeit, den Grund des Anrufs sowie die Telefonnummer zu notieren.

Die Bürger*innen können sich gerne mit der kostenlosen Telefonnummer 0800 603-5555 beim Kundencenter-Team der Stadtwerke Amberg erkundigen.

Weitere Informationen, Hinweise gibt es auch bei der

Verbraucherzentrale Bayern
Postanschrift: Verbraucherzentrale Bayern, Mozartstr. 9, 80336 München
E-Mail: info@vzbayern.de
Tel.: 089 5527940
 
 
Wettbewerbszentrale 
Postanschrift: Wettbewerbszentrale, Postfach 2555, 61295 Bad Homburg 
Fax: 06172 84422
Internet: https://www.wettbewerbszentrale.de/de/beschwerdestelle/hinweise/
 
 

Zurück