Weltbienentag am 20. Mai 2020
– freiwilliges Engagement von Stadtwerke Amberg-Mitarbeitern zum Erhalt der Bienen
– Daseinsfürsorge auch für Bienen

Zum „Weltbienentag“ am 20. Mai 2020 haben die Stadtwerke Amberg von Ihrem Projekt „Beesharing“ mit dem Bienenzuchtvereinen Amberg und Sulzbach-Rosenberg nur Gutes zu berichten. Aus anfänglich zwei Bienenvölkern wurden mittlerweile vier und aus zwei freiwilligen Stadtwerke Amberg-Mitarbeiter-Imkern wurden jetzt drei. Seit dem Projektstart im Jahr 2018, gab es auch immer wieder Bürger*innen, welche verschiedene Fragen zum/r Beesharing-Projekt/Stadtwerke Bienenzucht wissen wollten. Wie zum Beispiel: Warum haben die Stadtwerke Amberg Bienen? Was passiert mit dem Honig der Bienen? Ist Honig gesund? Wie geht es weiter mit dem „SWAMbies“ (Name, der Stadtwerke Bienen)?

Die Stadtwerke Amberg stehen für Daseinsvorsorge, dies gilt nicht nur für die sichere Versorgung der Bürger*innen mit Strom, Gas, Fernwärme und Wasser, sondern auch im Bereich des Umweltschutzes wird viel getan. So wurde mit der Bienenzucht ein Zeichen für Nachhaltigkeit und den ökologischen Wert der Honigbienen gesetzt. Ein wichtiger Beitrag ist hier die Bestäubung der Pflanzen und Bäume in der Stadt, die Gärten der Anwohner rund um die Stadtwerke Amberg, die Kleingartenanlage „An der Vils“. Die geerntete Honigmenge wird, aufgrund der geringen Menge, noch hausintern verwendet. Ist Honig gesund, diese Frage erhalten die drei Stadtwerke Amberg-Imker, Michael Bieda, Michael Schanderl und Josef Schlaffer auch sehr oft. „Fakt ist“, so Stadtwerke-Imker Michael Bieda, „dass der Honig aus 97% Wasser und Zucker besteht. Die restlichen 3% sind das Besondere, denn sie bestehen aus 230 verschiedenen Stoffen, Enzymen, Mineralstoffe, Proteine, Aminosäuren, Spurenelemente und Vitamine. Vor allem Kalzium, Eisen, Magnesium und Natrium unterstützen unser Immunsystem, so dass es uns besser vor Krankheitserregern schützen kann.“ Die „SWAMbie“-Belegschaft arbeitet fleißig und daher hoffen die drei Stadtwerke-Imker bald auf weitere Vergrößerungen der kleinen, wichtigen Mitarbeiter.

An der Bienenzucht interessierte Bürger*innen erhalten weitere Informationen zu den wichtigen Insekten direkt von den Bienenzuchtvereinen unter folgenden Links:

-       http://www.bienenzuchtverein-sulzbach-rosenberg.de

-       http://www.imkerverein-amberg.de

BILD: Zum „Weltbienentag“ am 20. Mai 2020 haben die Stadtwerke Amberg von Ihrem Projekt „Beesharing“ mit dem Bienenzuchtvereinen Amberg und Sulzbach-Rosenberg nur Gutes zu berichten. Verstärkung gab es bei den „SWAMbies“ (Stadtwerke Bienen) mit inzwischen vier Völkern – da freut sich auch der neue freiwillige Stadtwerke-Imker Josef Schlaffer.

Bildnachweis: Michael Bieda, Stadtwerke Amberg

Zurück