Die größte Oberpfälzer Wohnungsgenossenschaft leistet einen Beitrag zum Klimaschutz: Entscheidung für die Region - für Gas und AM Regionalstrom - und somit für 100 % Strom aus erneuerbaren Energien

Die Wohnungsbau Siedlungswerk Werkvolk eG hat sich ab dem 1. Januar 2020 für die Versorgung mit Gas und AM Regionalstrom der Stadtwerke Amberg entschieden. Alle Abnahmestellen in Amberg und den Landkreisen Amberg-Sulzbach sowie Schwandorf werden ab diesem Zeitpunkt für drei Jahre mit AM Regionalstrom und Gas versorgt.

Beim Gas sind es rund 30 Gaszähler der Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk eG mit einem Gesamtjahresbedarf von circa 14 Millionen Kilowattstunden pro Jahr, insgesamt für drei Jahre rund 42 Millionen Kilowattstunden. 205 Allgemeinstromzähler der Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk eG inklusive verwalteter Objekte sind es beim Strom mit einem Jahresbedarf von circa 350.000 Kilowattsunden, insgesamt im Vertragszeitraum rund 1 Million Kilowattstunden.

Die Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk eG ist der erste Kunde für das neue regionale, erneuerbare Stromangebot „AM Regionalstrom“.

Zitat: Dagmar Kierner, Vorstand der Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk eG: „Die Themen Nachhaltigkeit, Ökologie und Energieeinsparung spielen in unserer Genossenschaft eine große Rolle. Deshalb war es uns ein Anliegen Strom, aus regenerativen Quellen vor Ort zu beziehen.“

Zitat: Prof. Dr. Stephan Prechtl, Geschäftsführer Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH: "Starke Partnerschaften in der Region sind wichtig. Sie nützen allen Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Das große Wohnungsangebot der Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk eG in Kombination mit dem regionalen, 100 % regenerativen Strom „AM Regionalstrom“ bringt viele Vorteile mit sich und ist auch wieder ein Schritt in Richtung Klimaschutz und eine gelebte Energiewende vor Ort“.

Fakten zum „AM Regionalstrom“:

„AM Regionalstrom“ ist ein Strom, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien besteht, regenerativer Strom aus Amberg für die Region. „AM Regionalstrom“ kann von allen Kunden (innerhalb 50 km Umkreis) bezogen werden. Zu großen Teilen stammt der Strom direkt aus dem Blockheizkraftwerk „Pond Barracks“ der Stadtwerke Amberg. Dieses Blockheizkraftwerk wird seit Mitte 2018 mit Biomethan betrieben. Neben der erzeugten Wärme für die angeschlossenen Wärmekunden, produziert es regenerativen Strom.

Fakten zum Unternehmen Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk eG:

Seit über 70 Jahren sorgt die Genossenschaft, die von Amberger Bürgern und Vertriebenen gegründet wurde, für ein großes Wohnungsangebot in Amberg, Regensburg, Neutraubling, Nabburg und Hirschau. Das Unternehmen ist die größte Wohngenossenschaft in der Oberpfalz und unter den sieben größten in Bayern. Zu den primären Aufgaben gehört es, den Mitgliedern langfristig bezahlbare, familiengerechte Wohnungen anzubieten. Daneben widmet sich das Unternehmen seit vielen Jahren den Themen kostensparendes Bauen sowie Nebenkosteneinsparungen für die Mieter

Bildunterschrift: Wohnungsbau und Siedlungswerk Werkvolk eG-Vorstand Dagmar Kierner bei der Strom- und Gasliefervertragsübergabe mit Stadtwerke-Geschäftsführer Prof. Dr. Stephan Prechtl (links) und Stadtwerke-Vertriebsleiter Thomas Reiß. Beide Unternehmen sind wichtig für Mensch und Wirtschaft in der Region. Die beiden regionalen Unternehmen nehmen ihre Verantwortung ernst und handeln zum Wohle der Region.

Bildnachweis: Karoline Gajeck-Scheuck

Zurück